Willkommen beim Internetauftritt der ASCANETZ GmbH.

Mit Inkrafttreten des neuen Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) müssen Energieversorgungsunternehmen wie die Stadtwerke Aschersleben GmbH dafür sorgen, dass Unternehmensteile, die für den Netzbetrieb zuständig sind, auch rechtlich unabhängig von den übrigen Unternehmensteilen gestellt werden.

Aus diesem Grund wurde im Dezember 2006 die Stadtwerke Aschersleben Netz GmbH (SWAN) gegründet.
Im Dezember 2012 fand ein Umfirmierung zur ASCANETZ GmbH statt. Sie ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Stadtwerke Aschersleben GmbH.

Die ASCANETZ GmbH betreibt und unterhält das Strom- und Gasnetz in der Kernstadt von Aschersleben. Die ASCANETZ entscheidet über den Ausbau der örtlichen Verteilungsanlagen für Elektrizität und Gas.

Änderung der „Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz“

Sehr geehrte Netzkunden,

zum 01.07.2012 ändern wir unsere technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss und den Betrieb von Anlagen, die an das Niederspannungsnetz angeschlossen werden, im Netzgebiet der ASCANETZ GmbH.
Ab diesem Zeitpunkt werden wir die technische Richtlinie „TAB Mitteldeutschland – Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz vom Juli 2012“ als Technische Anschlussbedingungen im Sinne des § 20 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) anwenden. Gleichzeitig ziehen wir die TAB 2007 Mitteldeutschland und die technische Richtlinie „Direkt- und Wandlermessungen“ zurück.
Damit tragen wir den geänderten rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen Rechnung und können auch in Zukunft die sichere Elektrizitätsversorgung weiterhin für Sie gewährleisten.
Die neuen technischen Anschlussbedingungen sind nur für Anlagen anzuwenden, die erstmalig ab dem o.g. Zeitpunkt ans Niederspannungsnetz angeschlossen werden bzw. bei einer Erweiterung oder Veränderung an einer Kundenanlage. Für den bestehenden Teil der Kundenanlage gibt es dabei keine Anpassungspflicht, sofern die sichere und störungsfreie Stromversorgung gewährleistet ist.
Der vollständige Wortlaut der TAB Mitteldeutschland 2012 steht ab dem 01.07.2012 im Internet unter www.ascanetz.de als PDF-Dokument zur Verfügung.

Abwicklung der Geschäftsprozesse GPKE und GeLi Gas ab April 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum 01.04.2012 sind die Änderungen an der Festlegung und der Festlegung GeLi Gas umzusetzen, die die Bundesnetzagentur am 28.10.2011 beschlossen hat (Az.: BK6-11-150 und BK7-11-075). Eine Übergangsregelung, wie mit Vorgängen umzugehen ist, die vor dem 01.04.2012 begonnen und zum 01.04.2012 noch nicht abgeschlossen sind, ist nicht getroffen worden. Daher dürfen wir Sie heute über den Umgang mit dieser Frage in unserem Netzgebiet informieren. Prozesse, die vor dem 01.04.2012 nicht beendet werden können, werden nach den neuen Vorgaben abgewickelt, daher ggfs. erst verzögert (ab dem 01.04.2012) bearbeitet. Wir folgen insoweit der Empfehlung der Verbände BDEW und VKU, aus der Energie-Info „Übergangsszenarien zum Lieferantenwechsel Strom und Gas“ vom 22.04.2011. Das eventuelle Auftreten von Verzögerungen beim Versenden der Meldungen infolge der Vielzahl an vorhandenen Nachrichten bitten wir zu entschuldigen.

Abwicklung der Geschäftsprozesse GPKE und GeLi Gas

Aktuelle Informationen zu den Trinkwasser- und Fernwärmenetzen und Dienstleistungen der Stadtwerke Aschersleben GmbH finden Sie weiterhin auf der Internetseite der Stadtwerke Aschersleben GmbH:

www.stadtwerke-aschersleben.de

Händlerzertifikate für Strom und Gas

Download hier

Umsetzung GPKE zum 01.10.2010

Die ASCANETZ GmbH bietet allen Netznutzern eine Vereinbarung zur Verwendung eines anderen Datenformats sowie zur Anpassung einzelner Prozessschritte nach Tenor 5 der Festlegung einheitlicher Geschäftsprozesse und Datenformate zur Abwicklung der Belieferung von Kunden mit Elektrizität der Beschlusskammer 6 der Bundesnetzagentur vom 11.07.2006 (BK6-06-009-GPKE) an.

In den Schritten 11a und 11 b des Prozesses Lieferantenwechsel, in Schritt 6 des Prozesses Lieferende, in Schritt 10 des Prozesses Lieferbeginn und im gesamten Prozess Zählerstand-/ Zählerwertübermittlung wird dem Netznutzer anstelle der vorgesehenen Übermittlung einer MSCONS-Nachricht direkter Zugriff auf die Zählerstände und Zählwerte gewährt. In den Schritten 2 und 4 des Prozesses Stammdatenänderung ist ebenfalls wegen des gewährten direkten Zugriffs auf die Stammdaten die Änderung nicht von der Antwort durch Bestätigung oder Ablehnung auf die Änderungsmeldung abhängig.

Allen Netznutzern wird auf Nachfrage ein ausformuliertes Angebot über den Abschluss einer solchen Vereinbarung vorgelegt, dass ohne weitere Verhandlungen angenommen werden kann.

Umsetzung GeLi Gas zum 01.10.2010

Die ASCANETZ GmbH bietet allen Netznutzern eine Vereinbarung zur Verwendung eines anderen Datenformats sowie zur Anpassung einzelner Prozessschritte nach Tenor 3 der Festlegung einheitlicher Geschäftsprozesse und Datenformate zur Abwicklung der Belieferung von Kunden mit Gas der Beschlusskammer 7 der Bundesnetzagentur vom 20.08.2007 (BK7-06-067-GeLiGas) an.

In den Schritten 11a und 11 b des Prozesses Lieferantenwechsel, in Schritt 7 des Prozesses Lieferende, in Schritt 10 des Prozesses Lieferbeginn und im gesamten Prozess messwertwertübermittlung wird dem Netznutzer anstelle der vorgesehenen Übermittlung einer MSCONS-Nachricht direkter Zugriff auf die Messwerte gewährt. In den Schritten 2 und 4 des Prozesses Stammdatenänderung ist ebenfalls wegen des gewährten direkten Zugriffs auf die Stammdaten die Änderung nicht von der Antwort durch Bestätigung oder Ablehnung auf die Änderungsmeldung abhängig.

Allen Netznutzern wird auf Nachfrage ein ausformuliertes Angebot über den Abschluss einer solchen Vereinbarung vorgelegt, dass ohne weitere Verhandlungen angenommen werden kann.

Ansprechpartner:
Gleichbehandlungsbeauftragter
Herr Volker Emmer
Telefon 03473/8767-314